Anfang März erreichte uns eine Mail des Kindergarten Oberstadtfeld. Der Kindergarten hat 10 Kolonien für die Spatzen bestellt.

Diese Spatzenhäuser sollten an einer Wand angebracht werden die noch vom Efeu befreit werden muss da dieser droht das Gemäuer zu beschädigen.

Die 10 Kolonien (eine Kolonie haben wir gespendet) wurden umgehend versendet.

Der Kindergarten hatte immer Freude an den vielen Spatzen. Für die Kinder waren das die ersten wertvollen Naturbeobachtungen.

Die Hindernisse

Der Efeu wurde also beseitigt um die Kolonien noch vor der ersten Bruttätigkeit aufzuhängen.

Allerdings stellte sich heraus dass das Mauerwerk bereits geschädigt war und die Wand erst saniert werden musste. Wie bei der Vergabe öffentlicher Arbeiten üblich steht vor der Auftragsvergabe die Ausschreibung. Damit gehen wieder einige Wochen ins Land.

So entstand die Sorge dass die Spatzen nicht wieder kommen würden da diese Arbeiten nun in die Zeit des ersten Brutgeschäftes fallen und sich die Sperlinge anders orientieren könnten.

Die Rückkehr der Spatzen

Nachdem das Efeu entfernt wurde und die Sanierungsarbeiten begannen hatte auch schon die Brutsaison begonnen.

Doch gerade so im letzten Moment wurden die Arbeiten fertig und die Nisthilfen konnten an der Wand befestigt werden.

Es war die Zeit als die ersten Spatzen bereits andernorts mit dem Nestbau und der Bruttätigkeit begannen.

Aber nicht alle Spatzen fangen zeitgleich an. Es ist vom Wetter, der Partnerfindung und den Nistmöglichkeiten abhängig.

Die Saison der Spatzen mit Balz, Nestbau und Fortpflanzung beginnt Mitte März und geht bis weit in den August hinein.

Als die Baumaßnahmen beendet waren und die Spatzenkästen endlich aufgehängt werden konnten dauerte es nicht lange und die Spatzen besetzten die ersten Nistplätze.

Vielen Dank an die Kindergartenleitung und an die Gemeinde für den Einsatz. Es ist nicht selbstverständlich dass Ersatz für entfernte Nistgelegenheiten geschaffen werden.